Schlagwort-Archive: Kerkrade

Besuch vom niederländischen Fernsehen

Der erste Ausschnitt aus der Reportage des niederländischen TV-Senders L1 über das LBO und unseren Dirigenten Björn Bus ist jetzt auf unserem YouTube-Channel. Tom Doesborg und Sander Selen begleiteten den LBO-Dirigenten während unserem ersten Konzertwochenende im Halbjahr in den Schwarzwald und nach Stuttgart mit der Kamera.

Die ganze Reportage ist am Besuch vom niederländischen Fernsehen weiterlesen

Teamplay

Man könnte meinen, dass es am zweiten Probentag, der planmäßig genauso aufgebaut war, wie der erste, nicht mehr allzu viel zu erwähnen gibt.
Nun gut – aufstehen, das leckere Frühstück genießen, ab zur Probe und den Tag über das Instrument “warmhalten“ ist ebenso geschehen, wie gestern auch schon. Das wäre aber nur die halbe Wahrheit.
Denn im Verlauf der Probe besuchte uns das limburgsche Fernsehen. Wer an Björns Probenmethodik interessiert ist, sollte sich dafür folgendes Video ansehen:
http://l1.bbvms.com/view/standaard/2637283.html

Ob es ihm während der Proben mit uns wohl auch manchmal folgendermaßen erging?
image

Das Ergebnis unserer gemeinsamen Arbeit kann sich allerdings sehen lassen!
Bei der abends gehaltenen Generalprobe waren alle zwar müde, was man an Konzentration und Ansatz gemerkt hat, aber wenn wir morgen in Konzertstimmung unsere “Peak  Performance“ auffahren können, dann wird uns nicht viel im Weg stehen, den EM-Titel ins Land zu holen ;-).
image

Am Ende der Probe angelangt packen wieder alle mit an, dieses Mal beim Abbau! Die Schlagzeuger können es kaum fassen.
image

image

Das wohlverdiente Abendessen ließen sich alle anschließend schmecken – ob beim Italiener, Griechen oder anderswo, jeder hatte auch im Hinblick auf morgen sicherlich seinen Spaß. Auch der Kellner ließ es sich in der meinigen Gruppe nicht nehmen, mit einem Verdauungs-Ouzo auf unseren Erfolg anzustoßen.
image

Perfektionieren

Wenn man das Wetter von heute und unseren LBO-Klang vergleicht, kann man sicherlich einige Parallelen entdecken. Denn so motiviert und freudig, wie alle ans Werk gegangen sind und die Konzentration bis zum Schluss hielt, so fröhlich schien auch die Sonne und sorgte für vollen Genuss während der Pausen.
Mit dem Genuss der Sonne ist aber nicht das Bier gemeint, das gestern zwischenzeitlich auch selbst gezapft werden durfte.
image

Ganz im Gegenteil: Zum Ausstimmen ließ sich auch die Ruhe draußen nutzen. Die Melodien der probenden Flöten flossen bei Bachseits nur so dahin.
image

Nach so viel Konzentration muss man ab und zu abschalten? Puh! Zum Glück gibt’s WLAN zum einschalten!
image

Und wie hat es sich entwickelt?
Das Proben an der Balance hat unseren Klang spürbar ausgewogener und feiner gemacht und auch das Zusammenspiel zwischen den Gruppen nimmt noch immer zu.
Nach viel detailliertem, intensivem Proben haben sich zumindest alle einen entspannten Abend verdient!
Björn wirkte bereits sichtlich zufrieden. Aber nach einem anstrengenden Tag sollte man auch – na?! Genau! – Abschalten!
image

image