Alle Beiträge von Svenja

Ehingen und Horb – letzte Konzerte vor dem WMC in Kerkrade

Gestern Abend in Ehingen und heute beim Landesmusikfestival in Horb präsentierte das LBO sein Programm für den in diesem Monat anstehenden Wettbewerb in Kerkrade.

Horb – Eine große Halle und mitten drin – fast schon verloren anmutend – saßen die Musiker des LBO. Das Publikum auf der Empore wartete gespannt auf den Einsatz der ersten Töne und auf ein Konzert der besonderen Art. Ehingen und Horb – letzte Konzerte vor dem WMC in Kerkrade weiterlesen

Advertisements

Konzert in Hagnau

Ist es wirklich schon wieder so weit?!? Heute Abend ist die letzte Gelegenheit, unser wunderbares Programm dieses Halbjahr zu hören! Um 18 Uhr beginnt unser Abschlusskonzert für dieses Jahr, wir spielen dieses Mal ganz im Süden: Im Gewandhaus der hübschen Bodenseestadt Hagnau. Auf dem Programm stehen:

James Barnes – Symphonic Overture

Sergei Rachmaninow – Sinfonische Tänze

Giacomo Puccini – Turandot

J. Rafael Pascual Vilaplana – Yakka Pasodoble

José Suñer Oriola – El jardín de las Hespérides

Wir haben die letzten beiden Tage wieder fleißig geprobt und hoffen, viele Zuhörer hier bei uns begrüßen zu dürfen! 

Das zweite Probewochenende in Weikersheim

Es ist schon wieder so weit und das LBO probt an seinem zweiten Probewochenende weiter am Herbstprogramm. Dieses Mal heißt es weiter ins Detail gehen, für einen ausgewogenen Klang und große Transparenz zu sorgen und sich noch besser aufeinander einspielen – frei nach unserem LBO-Motto “Spielst du noch oder hörst du schon?“

Übrigens haben wir in unserem Hauptwerk von Suñer-Oriola ein ganz besonderes Instrument im Einsatz: Das “Waterphone“ – hier gespielt von unserem Schlagzeuger Tobias. Wer hören will, wie es klingt, sollte entweder gleich morgen zum Werkstattkonzert um 14 Uhr in der Stadthalle Weikersheim kommen oder zu einem unserer Konzerte in den nächsten zwei Monaten (Termine siehe www.landesblasorchester.de)

Satzproben im Schloss

Heute morgen hat sich das Holzregister ganz dem Hauptwerk “El jardín de las Hespérides“ gewidmet. Dieses Werk werden wir nächstes Halbjahr auch mit nach Kerkrade nehmen und tasten uns gerade vor allem an die kniffligen polyrhythmischen Stellen heran.

Das Holz durfte heute morgen im Schloss Weikersheim proben und konnte die kurze Pause im wunderschönen Schlossgarten verbringen!

Gestärkt von der angenehm frischen Luft ging es um elf mit Satzproben weiter. Die Klarinettensatzprobe wurde übrigens von unserem Konzertmeister für dieses Halbjahr geleitet, Huub Hellenbrand. Bedauerlicherweise müssen wir nämlich dieses Halbjahr auf unseren sonstigen Konzertmeister Andi Kerner verzichten und freuen uns, dass wir mit dem niederländischen Klarinettisten einen würdigen Vertreter in unseren Reihen begrüßen dürfen, der sich sowohl menschlich als auch musikalisch gut in das LBO einfügt. Er kam über unseren Dirigenten Björn zu uns, der seit 2006 mit Huub befreundet ist. Da begann auch die gemeinsame musikalische Zusammenarbeit im Maastrichter Kammermusikensemble Helicon. Außerdem spielt er auch in der Harmonie St. Jozef Kaalheide in Kerkrade mit, welche seit fünf Jahren ebenfalls unter der musikalischen Leitung von Björn steht. 

Erste Probe am neuen Ort

Nach einer langen Sommerpause von Mai bis jetzt, war es heute Abend ein freudiges Wiedersehen – erwartungsvoll hatten wir alle auf das neue Halbjahr mit dem LBO gewartet!

Trotz diverser Freitagnachmittagstaus kamen alle heil an und wir konnten nach kurzer Ansprache von Erich und Björn mit der Probe beginnen. Heute Abend war es die erste Probe in der Stadthalle von Weikersheim – unserem Probenort für die nächsten Arbeitsphasen. 

Auf dem Programm steht unter anderem ein Arrangement der Puccini-Oper Turandot, sowie „El jardín de las Hespérides“, ein rhythmisch raffiniertes und streckenweise fast schon an Filmmusik anmutendes Werk des Spaniers José Suñer-Oriola. 

Wir sind gespannt auf die weiteren Proben dieses Wochenende und fallen nach einer langen Freitagabendprobe erst mal müde und glücklich in unsere Bettchen.

Ein schönes Konzert

image

Ich hoffe, alle Leser haben fleißig unseren Auftritt mitverfolgt und Daumen gedrückt! Wir haben jedenfalls mit Freude musiziert und scheinen zumindest einmal das Publikum und die Kommentatoren in unseren Bann gezogen zu haben. Wenn auch zuvor deutlich Aufregung und Spannung zu spüren gewesen war, ist diese mit den ersten Tönen von uns abgefallen und nur noch unsere Musik war wichtig.
image

Gerade spielte Civica Filarmonica di Lugano unter der Leitung von Franco Cesarini, jetzt musiziert nur noch die Concertband Maasmechelen aus Belgien und dann gilt es, die Ergebnisse der Jury abzuwarten. In deren Schuhen möchte man nicht stecken, die Entscheidung dürfte nicht einfach sein!

Nächster Halt: ECWO!

image

Der deutsche Bus ist gerade abgefahren. Nächster Halt: Europäische Meisterschaft in Utrecht!
Im Moment müsste das erste Orchester (Christiania Blåseensemble Oslo) seinen Wettbewerbsauftritt haben, wir sind dann um 16:30 Uhr als sechstes Orchester an der Reihe.
Da gilt es, einer Jury, die schon den ganzen Tag Musik gehört hat, etwas Besonderes zu präsentieren. Also drückt uns die Daumen, dass wir trotz Aufregung unseren besonderen LBO-Klang sowohl im feinsten Pianissimo als auch im fulminanten Forte finden werden!

Nochmal zur Erinnerung: Man kann uns live mitverfolgen, im Radio und im Fernsehen!